Virtual Reality als erfolgversprechendes Business Tool in der Immobilienvermarktung

Wir beschäftigen uns seit langem intensiv mit dem Thema Virtual Reality und seinen Anwendungsmöglichkeiten. Gerade in der Vermarktung von Wohn- und Arbeitsraum kann VR zu einer signifikanten Effizienzsteigerung führen. Üblicherweise wird das zu erwartende Raumerlebnis erst einmal auf konventionelle Weise über Visualisierungen gelöst. Hier setzen wir an. Denn je näher man der zu erwartenden Wirklichkeit kommt, desto konkreter und verbindlicher können Verkaufsgespräche geführt werden. Dank der von unserem Partner Future Tech Labs (FTL) entwickelten «Multiverse»-Technologie wurde es zum ersten Mal möglich, dass Anbieter und Interessent in Virtual Reality miteinander in Echtzeit interagieren.

Was ist «Muliverse»-Technologie?

«Die Multiverse-Technologie ermöglicht es Unternehmen, eindrückliche und immersive Erlebnisse zu schaffen, die sich wirtschaftlich auszahlen», sagt FTL-CEO San Shepherd. Er ergänzt: «Aufbauend auf bestehenden Online-Webprozessen, Technologien aber auch Kaufmustern revolutioniert Multiverse die Art und Weise, wie Unternehmen mittels VR mit Kunden interagieren.»
Wohnungen können zwar schon länger virtuell besichtigt werden, doch mit der neuen Technologie bleibt der Interessent nicht alleine in der Immobilie, sondern kann von einem Berater in Echtzeit begleitet werden. Der Berater kann mit dem Interessenten live sprechen, Fragen beantworten oder auch digitales Infomaterial zeigen.

Best Practice: Vermarktung Henz-Areal

Ein Beispiel für den erfolgreichen Einsatz der VR-Technologie ist die Vermarktung des Henz-Areals in Suhr im Auftrag der Halter AG, Entwicklungen. In Zusammenarbeit mit FTL wurden zwei VR Touren von Wohnungen der Henz-Siedlung erstellt. Wohnungsinteressenten können via Website einen Termin für eine VR-Tour buchen. Dabei können sie zwischen einem Kurztermin von 60 Minuten und einer Komplettberatung mit anschliessender Wohnungskonfiguration von 120 Minuten wählen. Das Beratungsteam von Primus Property begleitet die Interessanten dann mittels VR-Technologie durch die Räumlichkeiten. Sie können Fragen der Interessenten live beantworten und Verkaufsunterlagen zeigen. Alles wie in echt, nur eben echt virtuell. Für Interessenten kann die Wohnungssuche so angenehmer gestaltet werden, da sie bequem von zu Hause aus Wohnungen besichtigen können. Und für Vermarkter bieten innovativen VR-Touren die Möglichkeit, nicht nur mehr, sondern vor allem auch qualitativ hochstehendere Leads zu generieren.