Kollaboration, Information und Dialog – ein Erfolgsrezept für Transformation

Transformation Communication

In Veränderungsprozessen gilt es, alle Stakeholder adäquat in den Prozess zu involvieren und/oder zu informieren. Eine professionelle kommunikative Begleitung ermöglicht, dass in der Transformation zielgerichtet vorwärts gearbeitet wird und Mitarbeitende mit auf die Reise genommen werden. Dabei nutzen wir verschiedene Tiefen des Involvements.

Kollaboration – Zusammenarbeit hin auf ein gemeinsames Ziel

Transformationen gelingen, wenn die richtigen Personen zusammenarbeiten und dabei ihre Ideen einbringen. Dabei sind die «richtigen» nicht immer diejenigen mit dem formal höchsten Status in der Unternehmung. Für eine nachhaltige Umsetzung und Verankerung ist es sinnvoll, in der Prozessgestaltung Mitarbeitende als Ambassadoren einzubeziehen, die keine Führungsverantwortung tragen. Divers zusammengesetzte Arbeitsgruppen ermöglichen es, Wortführer mit verschiedenen Standpunkten zu hören und so Risiken frühzeitig abzufedern. Wer in die Lösungserarbeitung einbezogen wird, kann das Lieferergebnis mittragen. Dies kann mittels klassischen Arbeitsgruppen oder auch digitalen Umfragen erfolgen.

Information – Transparenz ist entscheidend

In einer Veränderungsphase ist es für alle Betroffenen wichtig, über die aktuellen Schritte, Visionen und Ziele informiert zu werden. Das fördert das Vertrauen in diejenigen, die den Prozess steuern und gibt denjenigen, die nicht so tief involviert sind, eine gewisse Sicherheit und schafft Transparenz über aktuelle und zukünftige Rollen in der Realisierung des Vorhabens. Für die Information der breiten Organisation empfehlen wir, auf bekannte und regelmässig genutzte Kommunikationstools zu setzen. So etwa auf Townhalls, Intranet oder E-Mail-Benachrichtigungen.

Dialog – Gemeinsame Meinungsbildung im Austausch

Umfragen, Workshops, bestehende Versammlungsformate – um in der Organisation einen Dialog entstehen zu lassen und den Beteiligten die Chance zu geben, sich einzubringen, sind viele Formate denkbar. So können Fragen geklärt, die Stimmung in der Organisation frühzeitig erkannt und je nach Fall bereits konkrete Vorschläge abgesegnet werden. Technologische Tools eröffnen dabei auch viele neue Wege. Versammlungen können bspw. komplett digital abgehalten werden und mit den Chatfunktionen ist auch auf diesem Weg eine Teilnahme für die Eingeladenen möglich.


Fazit: Zentral für den erfolgreichen Einsatz der drei Elemente ist eine transparente und auf die Ziele ausgerichtete Orchestrierung und konsistente Kommunikation mit einer klaren Story und auf die Stakeholder zugeschnittenen Schlüsselbotschaften.

Mehr zum Calydo Transformationskommunikation-Angebot

Calydo Kompass Prinzipien

Prinzipiengeleitete Prozessgestaltung in der Transformation

Wer sich auf gemeinsame Regeln zur Zusammenarbeit einigt, ist in herausfordernden Transformationsprozessen im Vorteil.